Pro Fachkraft Pirmasens

Pro Fachkraft Pirmasens

© michaeljung / Fotolia

Das Projekt Pro Fachkraft ging den Fragen nach, welche Anforderungen (zukünftige) Fachkräfte an ihren Arbeitgeber stellen und wie zufrieden die Mitarbeiter von sechs ausgewählten Unternehmen mit ihrem Arbeitgeber sind. Auf der Grundlage von Gesprächen mit Unternehmen, Schulen und Fachhochschulen der Region wurde von den Unternehmensberatungen Weider und Anschütz modellhaft ein Bewertungssystem für attraktive Arbeitgeber entwickelt. Zum Projektabschluss wurde das Gütesiegel „Pro Fachkraft“ an die teilnehmenden Unternehmen verliehen. Mit diesem können sich die zertifizierten Unternehmen auch nach außen als attraktiver Arbeitgeber für potenzielle Fachkräfte präsentieren. Mit dem Feedback von Mitarbeitern und Experten können sie nun Nachbesserungen erarbeiten, um ihre Attraktivität für gesuchte Fachkräfte weiter zu steigern.

Am Modellprojekt nahmen sechs in Pirmasens ansässige Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen teil: psb intralogistics GmbH, Kömmerling Chemische Fabrik GmbH, FWB Kunststofftechnik GmbH, Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., WHG Rahn GmbH und CAMPUS Wellness & Sports GmbH. Die ZRW war neben weiteren Akteuren aus der Region im Lenkungskreis vertreten.

Die Wirtschaftsförderung Pirmasens treibt aktuell zusammen mit Anschütz Personalmanagement die regionsweite Ausdehnung des Ansatzes für das Jahr 2016 voran.

Projektlaufzeit: 11/2013-12/2014

Projektpartner: Wirtschaftsförderung Pirmasens | Anschütz Personalmanagement | Weider AG | Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens | Hochschule Kaiserslautern

Endbericht | Projekthomepage Pro Fachkraft