Waste2Value

Waste2Value

Zusammen mit der Hochschule Kaiserslautern und dem Prüf- und Forschungsinstitut Pirmasens konnten wir uns Mitte 2020 erfolgreich für die Konzeptphase im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „WIR - Wandel durch Innovationen in der Region“ qualifizieren. Hierfür stellte das BMBF 250.000 Euro zur Verfügung, mit denen befristete Stellen bei allen drei Partnern geschaffen werden konnten.

Als Ergebnis der neunmonatigen Arbeit reichten wir Ende Mai 2021 unter dem Titel „Waste2Value – Mikroorganismen verändern die Westpfalz“ ein Konzept für ein regionales Förderprogramm ein. Dieses wird im Fall einer Zusage des BMBF mit einem Budget von bis zu 15 Mio. Euro ausgestattet. Mit den Mitteln soll ein Wachstums- und Innovationsimpuls im Bereich Kunst- und Klebstoffe ausgelöst werden, insbesondere durch die Einbindung mikrobiologischer Verfahren zur Umwandlung von Abfall- und Reststoffen in biobasierte Grundstoffe. Neue, zukunftsträchtige und nachhaltige Produkte sind das Ziel.

Das Besondere an Waste2Value ist die Verbindung traditioneller, aus Schuh- und Textilindustrie stammender Kompetenzen in Bereichen wie Kleb- und Kunststoffe mit der industriellen Biotechnologie, welche in den letzten Jahren an verschiedenen Forschungseinrichtungen der Region etabliert wurde. Dabei sollen „vom Bioabfall zum Biokunststoff“ Prozesse entwickelt und in Demonstratoren validiert werden. Zahlreiche Unternehmen aus der Westpfalz konnten bereits in den Entwicklungsprozess einbezogen werden. Weitere Informationen unter www.w2v-rlp.de.

 

Projektzeitraum: 01/2020-?
Projektpartner: Hochschule Kaiserslautern | PFI Pirmasens
Projektwebsite: www.w2v-rlp.de

Projektkoordinator ZRW: Arne Schwöbel,